Tel. +49 3581 400520

 info@senfkornreisen.de

Wochenendfahrt in die Grünen Paradiese der Lausitz und Schlesiens vom 4. bis 7. Juli 2024

Bad Muskau, Branitz, Buchwald, Rudelstadt, Arboretum Woislawitz, Sagan, Günthersdorf, Schlösser Lomnitz und Fischbach

Preis

p. P. im DZ
499.00

Senfkorn Reisen - Alfred Theisen
Brüderstraße 13, 02826 Görlitz
Tel. (03581) 40 05 20, Fax (03581) 40 22 31
info@senfkornreisen.de

Programm

Donnerstag, 04. Juli 2024:     Branitz, Bad Muskau, Hohenliebenthal

Wir fahren von Berlin nach Branitz. Der Branitzer Park in Cottbus ist das Alterswerk des Gartengestalters Hermann Fürst von Pückler-Muskau (1785-1871). Ab 1846 schuf der „grüne Fürst" aus einer kargen Agrarlandschaft einen Landschaftspark nach englischem Vorbild. Mittelpunkt der Parkanlage ist das 1770-1772 errichtete barocke Schloss. Die aufwändig restaurierten Innenräume mit teilweise original erhaltener Ausstattung vermitteln einen authentischen Eindruck der fürstlichen Lebenswelt. Über die Parkschöpfungen des Fürsten Pückler und die Entstehungsgeschichte des Branitzer Gesamtkunstwerkes informiert eine Dauerausstellung im Besucherzentrum auf dem Gutshof.

Wir besuchen danach den Muskauer Park, der 2004 mit dem UNESCO-Welterbetitel geadelt wurde. Als klassischer Landschaftsgarten, der sich über eine Fläche von 830 Hektar erstreckt und von einer der schillerndsten Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts, dem Fürsten Pückler, erschaffen wurde, ist der Muskauer Park auch aus gartenhistorischer und touristischer Sicht einmalig. Besichtigt wird eine Dauerausstellung, die in dem liebevoll sanierten Schloss mitten des Pücklers Parks beherbergt ist.

Der Tag klingt mit einem gemütlichen Abend im Schloss Hohenliebenthal, nahe Hirschberg im Bober-Katzbach-Gebirge aus. Auf der Hinfahrt genießen wir wunderbare Panoramablicke auf den Kamm des Riesengebirges.

Abendessen und Übernachtung im Schlosshotel Hohenliebenthal

Freitag, 05. Juli 2024:             Rudelstadt, Woislawitz, Kummelwitz

Wir beginnen mit dem Besuch der Schloss- und Parkanlagen in Rudelstadt (Ciechanowice). Das Schloss wird oft als der Wawel von Niederschlesien bezeichnet. Denn obwohl es nicht an die Größe des Krakauer Schlosses heranreicht, sind die Wandmalereien, die man an den Wänden des Schlosses entdeckt hat, beeindruckend. Ebenso interessant sind die riesigen Gärten im englischen, italienischen und französischen Stil. Die Schlossanlage ist seit kurzem für die Öffentlichkeit zugänglich. Seine Renovierung dauerte 12 Jahre. Im Gebäude befindet sich ein privates Museum, das die jahrhundertelange Geschichte des Gebäudes zeigt. Eine Zierde des Schlosskomplexes sind die liebevoll gepflegten Gärten, die eine spannende Zeitreise durch die Geschichte der Gartenkunst ermöglichen.

Wir besuchen danach ein Arboretum in Woislawitz (Wojsławice), ein herausragendes Objekt der Gartenkunst. Das zu den Kulturdenkmälern zählende Arboretum ist seit 1988 eine Zweigstelle des Botanischen Gartens der Universität Wrocław.

Anschließend fahren wir nach Kummelwitz (Komorowice); das ist ein kleines, idyllisches Dorf unweit von Breslau (Wrocław). Hier lebt Tomasz Domański, der mit seiner Partnerin Beata Lubicka einen einzigartigen Kunst-Garten erschaffen hat. In diesem befinden sich moderne, großformatige Skulpturen und Installationen meist in Form eines Turmes, welche mit sorgfältig ausgewählten Bäumen und Sträuchern verflochten sind. Wieżogród (Turmgarten) heißt die Anlage und ist nicht öffentlich zugänglich – nur für Kunstinteressierte und auf Anfrage. Nach einem geführten Spaziergang durch den Turmgarten kehren wir ins Hotel zurück.

Abendessen und Übernachtung im Schlosshotel Hohenliebenthal

 

Sonnabend, 06. Juli 2024:     Sagan, Günthersdorf, Sprottischdorf

Im 19. Jahrhundert erlangte die Parkanlage in Sagan (Żagań) ein hohes Ansehen und galt als gleichwertig im Vergleich zu denen in Muskau und in Branitz. Nach der Besitzübernahme im Fürstentum Sagan durch Herzogin Dorothea Talleyrand-Périgord begann im 19. Jahrhundert eine völlig neue Zeit der Gestaltung von Schloss- und Parkanlage. Heutzutage bilden das Schloss und die Parkanlage in Sagan den Residenzkomplex, der zentrales Gestaltungselement des Stadtbildes geworden ist.

Nach einer Mittagspause fahren wir nach Günthersdorf (Zatonie). Die berühmteste Eigentümerin war Herzogin Dorothea de Talleyrand-Périgord, die den größten Einfluss auf die Form des Schlosses und Parks hatte. Inmitten des Parks befinden sich zwei wichtige Parkattraktionen, die Schlossruine und die wieder aufgebaute Orangerie. Die Ruine wurde abgesichert und ist jetzt für Besucher zugänglich. In der Orangerie gibt es ein Café, wo man sich einen aromatischen Kaffee und einen leckeren Kuchen oder ein Dessert gönnen kann.

Anschließend erkunden wir die Stadt Grünberg. Beim Spaziergang durch die gepflegte Fußgängerzone stoßen wir auf eine große Skulptur des fröhlichen Bacchus. Bei genauem Hinsehen entdecken wir überall kleine Mini-Götter, die hier „Bachusiki“ genannt werden. Erste kleine Skulpturen entstanden um das Jahr 2010. Danach gelangen wir zum Wahrzeichen der Stadt, und zwar zum Palmenhaus, das auf einem alten Weinberg gelegen ist.  

Übernachtung im Schlosshotel Hohenliebenthal

 

Sonntag, 07. Juli 2024:          Schlösser im Hirschberger Tal

Heute erkunden wir die Schlösserlandschaft im Hirschberger Tal und starten bei Schloss und Gut Lomnitz (Łomnica), wohin die frühere deutsche Besitzerfamilie zurückgekehrt ist. Mit zwei Schlössern, Museen, Bethauskirche, Park sowie Gutshof mit Läden, in denen regionale Produkte und Köstlichkeiten angeboten werden, ist dieser Adelssitz zum international bekannten Tourismusmagneten geworden. Im benachbarten Buchwald (Bukowiec) entstand die erste und wohl schönste Parklandschaft des Hirschberger Tals. Der traumhafte Blick zur Schneekoppe wird genau hier zum besonderen Erlebnis. Hier treffen wir uns mit einem Vertreter der Schlösserstiftung, der über die umfangreichen Baumaßnahmen der letzten Jahre und laufende Vorhaben informiert, wie zum Beispiel die Umbauarbeiten im Schloss. Als nächstes besuchen wir Schloss Fischbach (Karpniki), die vorbildlich restaurierte Sommerresidenz der Hohenzollern-Könige.

– Programmänderungen vorbehalten –

Leistungen:

  • Bus- bzw. Kleinbusreise ab/an Berlin und Cottbus
  • 3 Übernachtungen
  • Halbpension (Frühstück/Abendessen)
  • Stadtrundgänge, Eintritte
  • Rundfahrt zu Schlössern und Gärten
  • Reiseleitung durch SenfkornReisen

Mittagessen sowie Getränke zu den Mahlzeiten sind nicht im Reisepreis enthalten.

 

Preise: 499,- Euro p.P. im DZ                             50,- Euro EZZ

Mindestteilnehmerzahl: 12                                      Anmeldeschluss: 3. Juni 2024

 

Anmeldung

Name der Tour
Email *
Telefon
Reisende - 1. Person *
Geburtsdatum
Reisende - 2. Person
Geburtsdatum
Adresse
Weitere Wünsche
Reise-Versicherung
(Eine Reiserücktritt-Versicherung wird dringend empfohlen.)
Reiserücktritt-Versicherung
mit Selbstbeteiligung (20%)
ohne Selbstbeteiligung
Rundum-Sorglos-Schutz
mit Selbstbeteiligung (20%)
ohne Selbstbeteiligung
Meine Buchungswünsche:
Doppelzimmer
Einzelzimmer
Getrennte Rechnung bei zwei Reisepartnern
ja
nein
Akzeptiert *

Ich habe die AGB's gelesen:

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es zu einer verbindlichen Buchung kommt, wenn die von Ihnen angefragte Reise verfügbar ist. Nach Erhalt Ihrer Buchungsanfrage überprüfen wir unsere Kapazitäten und senden Ihnen bei Verfügbarkeit eine Buchungsbestätigung per Mail zu. Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitung Ihrer Anfrage im Rahmen unserer Reisebüro-Öffnungszeiten erfolgt und demnach eine unmittelbare Rückmeldung nicht immer möglich ist. Wir sind bemüht Ihren Buchungswunsch schnellstmöglich zu bearbeiten. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Diese  Reiseanmeldung ist ohne Unterschrift verbindlich.  Die Reise- und Zahlungsbedingungen des Reiseveranstalters, die unter www.schlesien-heute.de, Senfkorn Reisen, eingesehen werden können, habe ich zur Kenntnis  genommen.  Hiermit  erkläre  ich,  dass  ich  für  die Verpflichtungen der von mir angemeldeten Reiseteilnehmer gegenüber dem Reiseveranstalter wie für meine eigene einstehen werde.

Wir organisieren für Sie zuverlässig und komplett (Bus, Hotel etc.) Ihre Reise, Ihr Heimattreffen, Ihr Familientreffen, in Schlesien (von Görlitz bis Kattowitz) Gerne machen wir Ihnen ein Angebot

Brüderstraße 13, 02826 Görlitz, +49 3581 400520
info@senfkornreisen.de